Mit Google Attribution wird es für jeden Werbetreibenden möglich, die Auswirkungen seines Marketings zu messen Über Geräte und über Kanäle – alles an einem Ort und ohne zusätzliche Kosten.

Google Attribution wird mit AdWords und DoubleClick Search verknüpft und soll so ein umfassendes Bild der Leistung der einzelnen Kampagnen und Kanäle bieten. Die Ergebnisse der Attribution sollen sehr einfach in Berichte einfließen oder verwendet werden können, um Gebote anzupassen oder das Budget zwischen den einzelnen Kanälen umzuschichten.

Google Attribution soll die Nutzung der datengetriebene Attribution für eine breite Masse an Werbetreibenden zugängig machen. Dabei wird mithilfe maschinellen Lernens bestimmt, wie wichtig die einzelnen Schritte des Customer Journeys für die endgültige Conversion sind. Dabei werden die spezifischen Conversion-Muster im Unternehmens-Konto analysiert und die Pfade von Nutzern, bei denen eine Conversion verzeichnet wurde, mit den Pfaden anderer Nutzer verglichen.

Google Attribution befindet sich aktuell noch in der Betaphase und wird in den nächsten Wochen für Werbungtreibende auch in Deutschland verfügbar sein, so Google.

By | 2017-08-27T17:27:03+00:00 August 27th, 2017|AdWords Know-How|